24h - NOTFALL - Telefon: +49 7071 29-86000
Diese Webseite verwendet Cookies. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Weiterlesen …

Diagnostik des Hodentumor

Folgende Untersuchungen werden bei Verdacht auf einen Hodentumor durchgeführt:

  • Arzt-Patienten-Gespräch
  • Klinische Untersuchung
  • Ultraschalluntersuchung des Hodens und der Nieren
  • Bestimmung der Hodentumormarker: AFP, β-HCG und LDH
  • Computertomographie (vor Operation, wenn Tumormarker auffällig, sonst nach Operation)

Die Abbildung zeigt links markiert einen unregelmäßigen Hodentumor mit umgebendem normalen Gewebe.
Rechtsseitig im Bild ist die Durchblutung durch die schlangenförmigen hellen Signale gut zu erkennen.

Die Abbildungen zeigen mit „M“ gekennzeichnet eine Absiedlung (Metastase) eines Hodentumors in den Lymphknoten des hinteren Bauchraumes auf unterschiedlichen Höhen.

© Klinik für Urologie Tübingen - Unterstützt durch den Förderverein Urologie e. V. - Gemeinnütziger Verein