24h - NOTFALL - Telefon: +49 7071 29-86000
Diese Webseite verwendet Cookies. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Weiterlesen …

Kooperationspartner

Die Klinik für Urologie Tübingen legt großen Wert auf die gute Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern. Gerne möchten wir Ihnen diese hier vorstellen.

Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Reutlingen-Tübingen e.V.

Um Ihnen als Patient die bestmögliche Versorgung gewährleisten zu können, arbeitet die Klinik für Urologie im Rahmen des Tübinger Prostatakrebs Zentrum eng mit der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs - Reutlingen-Tübingen e.V. zusammen. Die Selbsthilfegruppe bietet jeden Montag eine Telefon-Sprechstunde getreu dem Motto "Von Patienten - für Patienten" an.

Weitere Informationen erhalten Sie sowohl in der unten angehängten Informationsbroschüre als auch direkt beim Ansprechpartner.

Kontakt

Ansprechpartner:
Hans Schlichting
Tel.: 07121 - 49 32 15
E-Mail: HansSchlichting@gmx.de

Telefon-Sprechstunde:
jeden Montag von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Tel: 07121-493215 oder 07123-18301

Rehabilitations- und Präventionszentrum Bad Bocklet

Das Rehabilitationszentrum Bad Bocklet im Bayerischen Staatsbad Bad Bocklet, liegt idyllisch im Dreieck Würzburg, Bad Kissingen, Fulda und ist umgeben von viel grüner Natur. In Waldeshangrandlage ruhig gelegen, präsentiert sich das Haus mit herrlichen Panoramaausblicken über das Saaletal hinweg. Das Zentrum verfügt über 309 Betten und besteht aus folgenden Reha-Kliniken:

  • Urologie, unter der Leitung von einem erfahrenen Urologen und Andrologen, Herrn Dr. Thomas Seyrich, bietet die Abteilung Urologie (innerhalb der Klinik für Innere Medizin und Onkologie) in enger Verzahnung mit den Hauptabteilungen (Innere Medizin/Onkologie, Orthopädie, Psychosomatik, Geriatrie) schwerpunktmäßig uro-onkologische AHB- und Reha-Maßnahmen an, hauptsächlich für Tumorerkrankungen der Prostata, Niere, Harnblase bzw. der Harnwege.
  • Innere Medizin, mit den Schwerpunkten: Gastroenterologie, Diabetes und Onkologie
  • Orthopädie, Behandlung von der entzündlich rheumatischen Erkrankung, über Zustand nach OP und/oder Unfallfolgen an den Bewegungsorganen.
  • Psychosomatik, neben Erschöpfungs-Syndromen, depressiven und Angststörungen sowie posttraumatischen Belastungsstörungen, werden insbesondere alle somatoformen Störungen, mit oder ohne Schmerzsymptomatik, behandelt.
  • Geriatrie, Schwerpunkte sind hier die gesamten geriatrischen Behandlungsformen, insbesondere aus dem Bereich der vorherigen Klinikdisziplinen.

Zentrales Ziel der uro-onkologischen Therapie ist es, die Lebensqualität wiederherzustellen oder zumindest entscheidend zu verbessern. Hierbei stehen insbesondere die Therapie der Harninkontinenz und der penilen Rehabilitation, die körperliche Roborierung und die psycho-onkologische Betreuung im Mittelpunkt der therapeutischen Bemühungen.

Dementsprechend erfolgt die urologische Rehabilitation in Bad Bocklet durch speziell geschultes medizinisches Fachpersonal nach modernstem Diagnostik- und Therapiestandard und unter Berücksichtigung leitliniengemäßer etablierter Therapieverfahren. Dabei deckt die urologische Reha-Klinik das gesamte Spektrum der urologischen Rehabilitation ab.

In den Kliniken werden jeweils Anschlussrehabilitationen und Rehabilitationsmaßnahmen (Psychosomatik nur Rehabilitationsmaßnahmen) behandelt und im Präventionszentrum der Vorsorge dienende Präventionsprogramme mit Krankenkassenzuschuss angeboten.
Besonderes Merkmal des Hauses sind die interdisziplinär genutzten Diagnostik- und Therapiebereiche, die es ermöglichen, den Patienten ein breit gefächertes Spektrum an Leistungen anzubieten.

© Klinik für Urologie Tübingen - Unterstützt durch den Förderverein Urologie e. V. - Gemeinnütziger Verein