24h - NOTFALL - Telefon: +49 7071 29-86000

Ambulante Behandlung

In guten Händen. Von Vorsorge bis Nachkontrolle.

Die urologische Poliklinik in der CRONA-Klinik des Universitätsklinikums Tübingen ist einerseits die Anlaufstelle für urologische Notfallpatienten (z. B. Nierenkoliken, Harnwegsinfekte, Harnverhalte, Hodenschmerzen, tumorbedingte Blutungen etc.), andererseits für die von Prof. Stenzl und den Bereichsleitern (Oberärzten) geleiteten Spezialsprechstunden (Neurourologie, Urothelkarzinom, Andrologie, Steinleiden, Rekonstruktive Urologie, Kinderurologie, Nierenzellkarzinom, Hodentumor und andere urologische Tumoren), sowie eine gemeinsame interdisziplinäre Sprechstunde zum Prostatakarzinom (Zusammenarbeit zwischen Urologie und Radioonkologie).

Vorbereitung eines modernen, flexiblen Endoskops zur Blasenspiegelung.

Darüber hinaus führen wir verschiedene kostenpflichtige – bei gewissem Versicherungsstatus der Patienten unter Umständen auch kostenfreie – Vorsorgeuntersuchungen unter Zuhilfenahme neuester diagnostischer Maßnahmen durch. Auch die Operationsvorbereitung ambulanter Patienten gehört zu unseren Aufgaben, z. B. die Blutabnahme und das Aufklärungsgespräch durch den Urologen und den Narkosearzt. Desweiteren werden hier ambulante operative Eingriffe ohne Vollnarkose wie z. B. Urethrozystoskopie, Entfernung der Harnleiterschienen, Prostatastanzbiopsien und Zystofixanlagen vorgenommen.

Zum speziellen diagnostischen Angebot in der Poliklinik gehören:

  • Kryokonservierung von Spermien vor Operationen, Bestrahlung oder Chemotherapie
  • spezielle Serum- und Urinuntersuchungen bei Verdacht auf bösartige Tumoren (z. B. zirkulierende Tumorzellen im Blut, diverse Enzyme und Abbauprodukte des Tumorstoffwechsels, Immunstatus, PCA3, FISH, NMP22, UCyt,
    NTx im Urin, etc.)
  • Spermiogramm (nach Vasektomie)
  • NTX im Urin und Blut (Knochenmarker bei ossär metastasierten Tumoren)
  • APO 10 und TKTL im Blut (Prostatakarzinom)
  • fusionsgestützte Gewebeproben der Prostata
© Klinik für Urologie Tübingen - Unterstützt durch den Förderverein Urologie e. V. - Gemeinnütziger Verein