Diese Webseite verwendet Cookies. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Weiterlesen …

Minimalinvasive, laparoskopische Lymphknotenentfernung (RLA) bei Hodentumor

Operative Exzellenz in Tübingen

Die Behandlung des Hodentumors ist eine Erfolgsgeschichte. Die allermeisten Patienten können auch noch im fortgeschrittenen Stadium mit Chemotherapie und ggf. einer Operation geheilt werden. Einen Teil der Behandlung kann die retroperitoneale Lymphadenektomie (RLA) darstellen.

Die retroperitoneale Lymphadenektomie dient zur Entfernung von möglichen Tumorresten nach Chemotherapie entlang der großen Gefäße im hinteren Bauchraum (Retroperitoneum). Diese Operation wird oftmals nur als offen chirurgische Operation angeboten und stellt in dieser Art eine große Belastung, z.B anhand von Blutverlust, Schmerzen und größeren Narben für den Patienten dar.

Alternativ kann eine minimalinvasive RLA mittels Laparoskopie (Bauchspiegelung) durchgeführt werden. Die Nachteile der offenen Operation können so vermieden werden (s. Abbildung). Andererseits ist aber die gleiche Sicherheit hinsichtlich der Tumorkontrolle und eine verbesserte Schonung von Nervenstrukturen im hinteren Bauchraum (Retroperitoneum) gewährleistet.

Die laparoskopische RLA ist ein hoch spezialisierter Eingriff, der weltweit nur in wenigen Zentren routinemäßig durchgeführt wird. In Tübingen wird die laparoskopische RLA nun schon seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert. Die Komplexität und Fallzahl ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Die Operation wird in Tübingen durch ein eingespieltes Operationsteam um PD S. Kruck durchgeführt, welches über die größte Expertise für diese Operation in Deutschland verfügt.

Dadurch ist ein Maximum an Konstanz und Qualität für alle Patienten gewährleistet. Kontinuierliche Re-Evaluation der Daten hilft uns die L-RLA weiter zu optimieren und den individuellen Voraussetzungen optimal anzupassen.

Bei Fragen zur laparoskopischen Lymphadenektomie (RLA) oder zur individuellen Einschätzung der technischen Durchführbarkeit in Ihrer Situation steht Ihnen gerne Herr PD Dr. Stephan Kruck zur persönlichen Beratung zur Verfügung.

Weitere Informationen:
Universitätsklinikum Tübingen
Klinik für Urologie
Hoppe-Seyler-Str. 3
D-72076 Tübingen

Terminvereinbarung telefonisch:
Telefon: 07071/29-86565

Kontakt per Email:
E-Mail: stephan.kruck@med.uni-tuebingen.de

Zurück

© Klinik für Urologie Tübingen - Unterstützt durch den Förderverein Urologie e. V. - Gemeinnütziger Verein